Aktuelle Info´s

Hier gibt´s aktuelle Info´s aus der F5F Wettbewerbsszene.

 

 

Abschluss Contest-Eurotour und deutsche Meisterschaft 2017

Wettbewerb am 2. September in Biebertal

Thomas Wäckerlin gewinnt auch den Wettbewerb in Biebertal

Erich Töpfer wird deutscher Meister 

 

Für unseren Verein, den MFV Biebertal war es der erste Wettbewerb in einem solchen Rahmen.

Alle im Verein waren gespannt, wie ein solcher Wettkampf über die Bühne geht und ob auch alles klappt.

In der Woche vor dem Wettbewerb sah es zwischenzeitlich sogar so aus, als ob der Regengott am Samstag ein Gastspiel geben wollte.

Aber zum Glück spielte das Wetter mit und wir hatten einen tollen Wettkampf.

 

Am Freitag begann pünktlich der Aufbau und die ersten Teilnehmer trafen ein.

Die Messstrecke wurde aufgebaut und auch gleich getestet.

 

Ich wusste gar nicht, dass ich noch so dynamisch werfen kann :-) 

 

Meine eigene Vorbereitung sollte eigentlich auch mit einem Testflug am Freitag abgeschlossen werden.

Aber es kam dann anders als geplant. Ausgerechnet jetzt muckte mein guter alter Regler und hauchte mit ein paar leuchtenden Funken sein Leben aus. Ausgerechnet jetzt...

Die zwei Jürgen´s und Gerben haben mich und meinen Antrieb dann bis weit nach 22 Uhr wieder ins Rennen gebracht - VIELEN DANK!

 

Samstag früh wurden die letzten Vorbereitungen abgeschlossen und es ging mit dem Briefing los.

 

Gerben machte noch einen Probestart. Wettbewerbsleiter Thomas Ladach freut sich das alles geklappt hat.

 

Der konnte der Wettbewerb beginnen.

Thomas Wäckerlin ging mit Startnummer 1 als Erster an die Startstelle. Nagelte gleich mal 42 Strecken an den Morgenhimmel, flog die Segelzeit ohne Motor (es war wohlbemerkt 9.30 Uhr!!!) und auch die Landung passte.

Wie schon in der ganzen Saison waren Thomas und Gerben auf höchstem Niveau unterwegs und kämpfen stets fair um wenige Punkte Differenz. Natürlich war es auch diesmal nicht anders.

Der letzte Durchgang von Thomas mit 44 Strecken und wieder ohne Motor über die Segelzeit gekommen, waren schließlich die Entscheidung zum Sieg.

So konnte sich Thomas, der erst am frühen Morgen aus der Schweiz angereist war, den Tagessieg erringen.

 

DM Wertung

In der DM Wertung hatte Erich schon vor dem Wettbewerb eine gute Chance den Titel zu erringen.

Aber für die weiteren Podestplätze wurde es ein enges Rennen.

Mit zwei guten Wertungen in den ersten beiden Durchgängen hatte sich meine Antriebsreparatur richtig gelohnt. 

So konnte ich tatsächlich den Tagessieg und somit Platz 2 in der Gesamtwertung erringen.

Platze drei ging an den Vorjahressieger André Müller nach Nordhessen.

Deutscher Meister wurde, wie schon in 2015, Erich Töpfer - Herzlichen Glückwunsch!!!

 

900er Klasse

Auch in Biebertal war die Gruppe um Hermann May mit den auf 900 W/Min eingestellten Limitern am Start.

Die Jungs haben richtig "Blut geleckt" und werden auch im nächsten Jahr motiviert in die neue Runde starten.

Alle Piloten haben sich im Laufe der Saison deutlich gesteigert und man sieht ihnen den Spaß einfach an!

Vielleicht kann ich in meinem Verein ja auch eine Gruppe aktvieren (ich weiß, ihr lest das :-) )

 

Contest-Euro Tour

Wenn nach 8 Wettbewerben zwei Piloten 300 Punkte für je drei Tagessiege haben, dann weiß man wie eng die Kiste war.

Wer hat denn nun gewonnen? Der Glücklichere, der Bessere? - Verdient hatten es sowohl Thomas wie auch Gerben.

Den Gesamtsieg 2017 geht an Gerben van Berkum nach Holland - herzlichen Glückwunsch!

Platz zwei an Thomas Wäckerlin - der dritte Platz geht an Rudi Freudentaler

 

Rudi hat auch eine richtig gute F5F Saison geflogen. Nachdem er sich in den letzten Jahren in "F" etwas zurück gehalten hat, ist er dieses Jahr zurück - und wie!

 

Die Ergebnislisten gibt es hier:

Gesamtwertung F5F Biebertal

Gesamtwertung F5F deutsche Meisterschaft:

900er Klasse

 

Bilder vom Wettbewerb:

Bilder von der Siegerehrung:

 

 

Die Sieger der Tageswertung:

 

Dritter: Jörg Thorn (links)

 

Zweiter: Gerben van Berkum (rechts)

 

Tagessieger:

Thomas Wäckerlin (mitte)

 

Die Sieger der Deutschen Meisterschaft

 

Dritter: André Müller (links)

 

Zweiter: Jörg Thorn (rechts)

 

Deutscher Meister:

Erich Töpfer (mitte)

 

Eine Rückbetrachtung zur gesamten F5F Saison 2017 folgt natürlich noch

 

 

 


Wettbewerb Zierenberg 19. August 2017

Der Sieg geht in die Schweiz - Thomas Wäckerlin gewinnt in Zierenberg knapp vor Gerben van Berkum

 

Hier die Ergebnislisten: 

Wieder ein ganz enges Rennen zwischen den Top-Favoriten

Diesmal geht der Sieg in die Schweiz an Thomas Wäckerlin - herzlichen Glückwunsch!

 

Auf dem Dörnberg bei Zierenberg in Nordhessen, einem der traditionsreichsten Segelflugplätzen in Deutschland, fand am gestrigen Samstag der vorletzte Wettbewerb der Jahresrunde F5F 2017 statt. 

 

 

 

Schon morgens früh beim Briefing war allen klar:

Heute gibt´s nicht nur Sonne, sondern auch viel, viel Wind, und auch den ein oder anderen Tropfen!

 

Aber alle freuen sich auf einen spannenden Wettkampf!

Leider hatte ausgerechnet Lokalmatador André Müller großes Pech. Beim Probestart vor dem Wettbewerb hat sich leider sein Antrieb verabschiedet und er musste auf sein Ersatzmodell umsteigen. Das Pech war an diesem Tag an seiner Seite...

 

Gerben van Berkum (NL) setzte die erste Duftmarke um den Sieg des Wettbewerbes. Bärenstarke 41 Strecken, 2 Sekunden Motorlaufzeit für die 10 Minuten Segeln und nur eine Fehlsekunde bei der Landung im kleinen Kreis, fast perfekt!

Aber eben nur fast, Thomas Wäckerlin machte es heute nicht nur in diesem Durchgang etwas besser.

Selbst die sensationellen 44 Strecken aus Gerben´s drittem Durchgang haben nicht gereicht.

Thomas sicherte sich hauchdünn und mit einer klasse Leistung drei der vier Wertungsflüge und gewinnt den Wettbewerb.

 

Auf den Plätzen dahinter gab es durchaus Überraschungen.

Platz drei ging an Gerhard Recinsky nach Österreich.

Rang vier belegte Jürgen Burghardt (GER). Beides Piloten, die erste wenige Jahre auf Wettbewerben aktiv sind!

 

Für die "hessische Fraktion" im Teilnehmerfeld gab´s, wie beim Wetter Licht und Schatten.

Erich kam endlich in allen vier Durchgängen auch im Zeitflug ohne Energiekrise über die Runden.

Jürgen konnte sich besonders über den letzten Flug freuen. 35 Strecken, ein guter Zeitflug und Landung, die Kurve geht nach oben!  

Richtig übel lief es André Müller. Nachdem Motordefekt am morgen, einem ordentlichen ersten Durchgang mit dem Ersatzmodell, war leider im Streckenflug des zweiten Fluges Schluss. Mitten im Streckenflug platzte das Modell in der Wende!

Kopf hoch André, wird schon wieder werden...

 

Wieder 900 W/min dabei

Auch in Zierenberg waren drei Teilnehmer mit der reduzierten Leistung am Start. Die beiden Neueinsteiger Markus Lang und Peter Schmitt zeigten schon erstaunlich konstante Leistungen. Besonders die Zeitflugaufgaben haben die beiden richtig klasse gelöst!

 

Ein paar Impressionen:

Bilder von Gerben: 

Vielen Dank dafür :-)

 

 

Die Sieger der 900 W/min Klasse:

 

Markus Lang und Peter Schmitt auf Platz 2 und 3.

Der unermüdliche Kopf der nordbayrischen Gruppe, Herrmann May auf dem ersten Platz.

 

 

Die Sieger der Contest EUROTOUR Wertung:

 

Gerhard Recinsky AUT Platz drei (links)

Gerben van Berkum NL Platz zwei (rechts)

 

und 

 

Thoams Wäckerlin CH, erster Platz 

Weiter geht es zum Saison-Abschluss am 2. September in Biebertal 

 

 

Die Messanlage für die computergesteuerte Auswertung ist schon eingepackt und in Biebertal angekommen.

 

Der MFV Biebertal freut sich auf den Wettbewerb und viele Gäste!

 

 

 

 

 


Ergebnis Bad Kissingen DM Wertung

Hier die Ergebnisliste aus Bad Kissingen:


Die nächsten Wettbewerbe

Wettbewerb in Zierenberg am 19. August 2017

Zur Ausschreibung und Anmeldung

 

Wettbewerb in Biebertal am 2. Septtember 2017

Zur Ausschreibung und Anmeldung

Zum MFV Biebertal

 


Wettbewerb Bad Kissingen 29. Juli 2017

Gerben van Berkum gewinnt CONTEST EURO Wettbewerb in Bad Kissingen

 

Ergebnisliste: 

Download
Das Detailergebnis hier als Download PDF
Die mit "B" gekennzeichneten Piloten sind 900 Wmin gewertet worden.
Detail Ergebnis Bad Kissingen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.9 KB

 

MFG Bad Kissingen hat einen schönen ein-Tageswettbewerb mit internationaler Beteiligung auf die Beine gestellt. 

Wer Thermik sucht, sollte nicht unbedingt an diesem Tag in Bad Kissingen gewesen sein... ;-)

Und: Erstmals waren einige F5F 900 WMin Piloten am Start.

 

 Ein paar Impressionen:

 


 

Einen tollen Bericht mit Bildern und zum Wettbewerb gibt´s auch auf der Homepage der MFG Bad Kissingen

 

 

 

Zum öffnen der Seite einfach auf das Bild klicken

 

Dabei ist auch ein schöne kleine Videosequenz :-) 

 

 

 

 

Nicht nur die Sonne strahlt, auch die drei Sieger!

 

von links nach rechts:

Thomas Wäckerlin CH auf Platz 2

Gerben van Berkum NL Platz 1

und

Rudi Freudenthaler AUT Platz 3

Gerben Gesamtsieger der Contest Eurotour 2017

Mit dem vierten Sieg in der Contest Eurotour Wertung ist Gerben der Gesamtsieg somit nicht mehr zu nehmen.

Verdient hat er auch in Bad Kissingen gewonnen. Platz 2 geht in die Schweiz an Thomas Wäckerlin, Rudi Freudenthaler nimmt den Pokal für den dritten Platz mit nach Österreich.

 

schwierige thermische Bedingungen

Außer Rudi und Gerben hatten alle Teilnehmer mit den schwierigen thermischen Bedingungen zu kämpfen. Oder besser gesagt: Thermik gab´s fast keine! So mussten viele Piloten ihren Zeitflug frühzeitig beenden.

Auch unser Team hat es dabei schwer gebeutelt.

 

900 Wmin Piloten mit am Start

Herrmann May, von der MFG Bad Kissingen hatte über den Winter einige F-Flieger in seinen Formen gebaut und seine Jungs motiviert am Wettbewerb teilzunehmen. Von allen "Profis" gab´s Hilfe und Tipps und so wurde der erste F5F Wettbewerb für die Neueinsteiger kein Problem. 

 

Vielen Dank für einen schönen Wettbewerb an das Team der MFG Bad Kissingen, die "Kasseler Jungs" für die Messanlage samt Personal (das ist keinesfalls zur vergessen) !

 

Weiter geht´s am 19. August in Zierenberg.

 

 

 


Wettbewerb Meggenhofen

Kurzfristig waren Erich und ich in Meggenhofen am Start!

 

Wie immer absolut genial organisiert, eine super Anlage, mit allem was das Herz begehrt.

Wer´s noch nicht erlebt hat, hat was verpasst :-)

 

Hier die Ergebnis-Übersicht:

 

Zählt bitte mal die Flüge mit 40 und mehr Strecken!

Sicher der beste Wettbewerb der letzten Jahre, wenn nicht überhaupt.

 

Gerben mit unglaublichen 44 Strecken im zweiten Durchgang und wohlverdient auf Platz 1.

Hinter Thomas auf Platz 2 belegte "Altmeister" Rudi Freudenthaler sensationell den dritten Platz.

Vor seinen 42 Strecken im letzten Durchgang kann ich nur den Hut ziehen.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger

 

 

So richtig Rund, lief es für Erich und mich auch in Meggenhofen nicht.

 

Während Erich seinen Antrieb schon auf 6s umgestellt hat, war seine Auslegung doch eher konservativ.

Im zweiten Durchgang 36 Strecken und nur 940 W/Min, das ist wirklich sparsam ;-)

 

Fliegerisch war ich eigentlich ganz gut drauf, aber zwei Mal 37 und einmal 38 Strecken sind dann einfach nicht genug. Da gilt es in der Antriebsauslegung weiter zu optimieren. 

 

Insgesamt lässt sich erkennen, dass die 4s Lipo´s allmählich ausgedient zu haben. Zumindest wäre das eine Erklärung für die vielen, vielen Strecken...

 

Weiter geht´s Ende Juli in Bad Kissingen!


Wettbewerb Pfäffikon

Na, ja... Ein guter Saisonstart sieht für unser Team sicher anders aus...

 

11 Flüge über 40 Strecken, das ist für F5F schon mal eine Ansage!

 

Gerben van Berkum fliegt konstant seine 42 (!) Strecken, bleibt in jedem Flug unter den 1300 Watt/Min und gewinnt nicht nur deutlich, sondern auch absolut verdient.

Erich fliegt auch zwei Mal 40 Strecken, hat aber Probleme mit dem Energieverbrauch.

 

In Päffikon wurde der Unilog nicht auf Limiter 1300 W/Min begrenzt, sondern im Loggerbetrieb der Gesamtverbrauch gespeichert.

Erich kassierte durch die hoher Energiemenge zahlreiche Strafpunkte und wurde so auf Platz 9 eingereiht.

Für Jürgen lief es da ganze Wochenende nicht so wirklich. Aber was soll´s die Saison ist ja noch lange :-)

 


Regeländerung für F5F für 2017

Für 2017 wurden jetzt 6 s Lipos, anstatt der bisher zulässigen 4s freigegeben!

Ziel war dabei, die sehr hohen Ströme in F5F zu reduzieren.

 

Bei einem 4 S Antrieb liegen die Ströme bei meinem Antrieb in der Spitze bei rund 250 Ampere!

Durch die 6s dürfte sich der Strom auf ca. 150 Ampere reduzieren, was sicherlich Regler und Motor freuen dürfte.

 

 

 

So sieht die Kurzübersicht der Regeln aus!